Judenkirche (Felsentor) über den Hermannstein




Beschreibung der Tour:

Über den Sagenweg gelangt man zum Hermannstein. Der Weg Nr. 6 führt direkt zur Judenkirche (Steinerne Torbogen), wo es über den Hirschsprung wieder zurück zum Parkplatz geht.


Kurzbeschreibung:

Parkplatz Sturmannshöhle - Wasserfall Rotfischbach (904m) - Sagenweg - Hermannstein - Jägersberg (Weg Nr. 6) - Judenkirche - Hirschsprung - Sagenweg - Parkplatz


Informationen und Sehenswertes zur Tour:
 
Judenkirche

Die Judenkirche ist ein Felsentor bei Tiefenbach im Markt Oberstdorf im Allgäu, das seit Juni 2007 als Naturdenkmal ausgezeichnet ist. Das Tor besitzt die Ausmaße von etwa 15 Metern Breite und 5 Metern Höhe. Der Felsbogen ist ein bis zwei Meter breit und nicht begehbar.
Über die Herkunft des Namens herrscht keine Klarheit. Die Gesteinsformation soll ursprünglich „in der Kirche“ geheißen haben. Durch Ungenauigkeiten bei der Aufschreibung in Verbindung mit der Sütterlinschrift, wie vermutet wird, ist der heutige Name entstanden.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Judenkirche

Parkplatz Wo kann ich parken? Mehr Informationen


lat: 47.437146

lon: 10.23504

Achtung! Ihre Daten werden an Google gesendet! Parkplatz Google Maps

Tourdaten Tourdaten:   


Tag der Tour:

2012-05-24

Länge:

12,00 km

Schwierigkeit:

↑2 (leicht)

Tourdaten: Zeit und Höhenmeter Zeit und Höhenmeter:


Zeit mit Pausen:

3 Std. 36 min

Zeit ohne Pausen:

2 Std. 42 min

Höhenmeter:

213 m

Auf-, Abstieg:

438 / 400 m

Bezugsort - Region Region / Bezugsort:


Region:

Oberallgäu

Bezugsort:

Obermaiselstein

Art:

Hin- und zurück






Höhle und Torbogen: Judenkirche Höhlen/Torbogen

:

Judenkirche



Hirschsprung Sehenswürdigkeit

:

Hirschsprung